Pressemeldung

Deutscher Personalräte-Preis in Gold für den Hauptpersonalrat der Polizei Schleswig-Holstein

19. November 2019
Gold2

Gremium erzielte nachhaltige Entlastung für langjährig Schichtdienstleistende

(Berlin/Frankfurt). - Der „Deutsche Personalräte-Preis 2019“ in Gold geht an den Hauptpersonalrat der Polizei Schleswig-Holstein. Das Kieler Gremium erreichte nachhaltige Entlastungen für Kolleginnen und Kollegen, die seit vielen Jahren Schichtdienst leisten. Außerdem konnten umfangreiche Vereinbarungen zur Gesundheitsförderung und zum Freizeitausgleich getroffen werden.

Der „Deutsche Personalräte-Preis“ ist eine Initia­tive der Fachzeitschrift „Der Personalrat“. Die Auszeichnung würdigt seit 2010 bei­spielhafte Arbeit und herausragende Projekte von Interessenvertretungen im öffentlichen Dienst. Preis­würdig sind Initiativen, die Ar­beitsbedin­gun­gen, das Arbeits­umfeld oder soziale Re­gelungen für die Beschäftigten ver­bes­sern.

Silber vergab die Jury an den Personalrat des Hauptzollamtes Singen. Mit seinem Pro­jekt gegen Gewalt am Arbeitsplatz werden Beschäftigte in der Dienststelle gegen zunehmende Verrohung und Bedrohung geschützt. Der Lehrerhauptpersonalrat beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern erhielt den Bronze-Preis. Das Gremium verhandelte erfolgreich eine einheitlich geltende Dienstvereinbarung zur Teilzeitbeschäftigung an öffentlichen Schulen.

Der Sonderpreis der DGB-Jugend geht an die Haupt-Jugend- und Auszubildendenvertretung des Landes Berlin. Sie erzielte eine Rahmendienstvereinbarung zum Thema Ausbildung für alle 8.500 Azubis in der Hauptstadt. Erstmals wurde in diesem Jahr ein Sonderpreis für Schwerbehindertenvertretungen im öffentlichen Dienst vergeben. Diesen erhält die Haupt­Schwerbehindertenvertretung der Polizei Nordrhein-Westfalen für ihren Einsatz zur Inklusion behinderter Beschäftigter.

Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des Schöneberger Forums in Berlin am 19.11.2019. Die Fachtagung für Beschäftigte im öffentlichen Dienst wird vom DGB Bildungswerk Bund in Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund veranstal­tetet. Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende, nahm die Ehrung der Preisträ­ger vor. Jörg Radek, stellvertretender Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, ehrte als Vertreter der Jury den Gold­preisträger mit einer Laudatio vor rund 300 Gästen.

Der „Deutsche Personalräte-Preis“ wird auch in 2020 wieder ausgelobt. Weitere Informationen und Fotos der Preisverleihung unter www.dprp.de.

Kontakt für weitere Informationen und Rückfragen:

Christof Herrmann, 069/795010-49, christof.herrmann@bund-verlag.de, www.bund-verlag.de

CuA-Banner Viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

Dollarphotoclub_15658694-e1465203821629
Künstliche Intelligenz - Aus den Fachzeitschriften

Maschinenethik

Putzfrauen_40718810
Schwarzarbeit - Aus den Fachzeitschriften

Schwarzarbeit in Privathaushalten verdrängen

Dollarphotoclub_75506510
Aus »Der Personalrat« - Aus den Fachzeitschriften

Frustfaktor Demokratie