Der Jury besonders ins Auge gefallen

„Neues Terrain betreten"

23. August 2021
29_Land Berlin

Das sagt Elke Hannack, Stellvertretende Vorsitzende des DGB, verantwortlich für die Bereiche Bildung und Forschung, Jugend, Frauen und den öffentlichen Dienst - und Jurymitglied, zum nominierten Projekt des Hauptpersonalrats für die Behörden, Gerichte und nichtrechtsfähigen Anstalten des Landes Berlin mit dem Thema „Rahmendienstvereinbarung zum Landesantidiskriminierungsgesetz “.


„Mit seiner Rahmendienstvereinbarung betrat der HPR neues Terrain, da aufgrund der neuen Rechtlage die öffentlichen Stellen in der Pflicht sind, eine mögliche Diskriminierung zu widerlegen.

Das Gremium handelte überlegt und setzte sich für die Belange der Beschäftigten ein – mit Augenmaß – und einem Ergebnis, das Sicherheit für die Beschäftigten bietet und klare Rechte der Betroffenen benennt.“

>Mehr Infos zum Projekt


Elke Hannack
Stellvertretende Vorsitzende des DGB, verantwortlich für die Bereiche Bildung und Forschung, Jugend, Frauen und den öffentlichen Dienst

 

Newsletter Allgemein viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

SBV_MD Bayern
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Kein Lippenbekenntnis"

GJAV-Nürnberg
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Signal für Ausbildung und berufliche Zukunft"

13_Stadt Nürnberg
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Initiative mit hohem Mehrwert für die Beschäftigten"

15_AOK
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Hartnäckigkeit bewiesen"