Der Jury besonders ins Auge gefallen

»An Aktualität kaum zu übertreffen«

13. Oktober 2022
Personalrat MHH

Das sagt Christine Behle, Stellvertretende Vorsitzende im ver.di-Bundesvorstand und Mitglied der Jury, zum nominierten Projekt des Personalrats der Medizinischen Hochschule Hannover mit dem Thema »Krisenbegleitung nach traumatischen Arbeitserfahrungen«.

»Das eingereichte Projekt macht gute Personalratsarbeit deutlich und ganz praktisch. Es sind drängende Fragen der Beschäftigten, die hier angegangen wurden und das Thema ist an Aktualität – gerade nach bzw. mitten in der Pandemie – kaum zu übertreffen.

Vorgehen und Ergebnis lassen sich auf viele weitere Bereiche übertragen. Die Implementierung solcher Systeme hat Vorbildcharakter und ist beeindruckend.«

>Mehr Infos zum Projekt


Christine Behle
Stellvertretende Vorsitzende im ver.di-Bundesvorstand und Leiterin der Fachbereiche Bund/Länder und Gemeinden, Sozialversicherungen, Verkehr, Besondere Dienstleistungen sowie für Tarifpolitik Öffentlicher Dienst und die Personengruppen Beamte und Arbeiter.

Dossier Hybride Arbeit Viertelbanner quadratisch - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

PR_Uni Potsdam
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

»Damit befristet Beschäftigte nicht hinten runterfallen«

JAV Essen
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

»Spürbare Verbesserungen der Ausbildungsbedingungen«

PR_Gifhorn
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

»Kommunikation mit allen Beschäftigten«