• Meldungen
Schwerbehindertenrecht

Schwerbehinderung im Beamtenverhältnis

Rollstuhl_1_44935506
Quelle: © Gerhard Seybert / Foto Dollar Club

Der Öffentliche Dienst gilt gerade für Menschen mit Behinderung als auf Fairness und Inklusion bedachter Arbeitgeber. Aber auch Beamte und Bewerber für das Beamtenverhältnis brauchen Schutz bei gesundheitlichen Einschränkungen. In »Schwerbehindertenrecht und Inklusion« 6/2019 lesen Sie, welche Vorschriften gelten und welche Handlungmöglichkeiten die SBV hat.

Das Grundgesetz garantiert allen Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu öffentlichen Ämtern (Art. 33 Abs. 2 GG). Um sicherzustellen, dass Menschen mit Behinderung gleichberechtigten Zugang erhalten, wenn der Dienstherr die »nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung« geeignetsten Bewerber auswählt, gelten im Prüfungs-, Beamten- und Laufbahnrecht bestimmte Sonderregeln.

Ist das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit begründet, haben schwerbehinderte Beamte die gleichen Rechte nach dem SGB IX wie Arbeitnehmer, etwa den Anspruch auf leidensgerechte Beschäftigung und berufliche Entwicklung (§ 164 Abs. 4 SGB IX) oder der Anspruch auf ein betriebliches Eingliederungsmanagement (§ 167 Abs. 2 SGB IX). Werden Beamte an private Unternehmen gestellt oder abgeordnet, sind auch der Betriebsrat und die SBV des Einsatzbetriebs für sie zuständig.

In »Schwerbehindertenrecht und Inklusion« erläutert Sebastian Baunack, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mitverfasser des BPersVG-Kommentars für die Praxis (10. Auflage 2019), welche besonderen Vorschriften für schwerbehinderte Stellenbewerber und Beamte gelten und wie Personalrat, SBV und Betriebsrat sie unterstützen können.

Exklusiv in »Schwerbehindertenrecht und Inklusion« lesen Sie:

  • welche Anforderungen an die körperliche Eignung für schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber gelten
  • worauf Betriebsrat, Personalrat und SBV bei beamtenspezifischen Fragen achten sollten (Checkliste)
  • wie SBV und Personalrat schwerbehinderte Beamte bei dienstlichen Beurteilungen und in Beförderungsverfahren unterstützen können.

Neugierig geworden? Dann fordern Sie die Ausgabe an!

Weitere Themen in dieser Ausgabe:

  • Neues zur Rente wegen Erwerbsminderung
  • Nachteilsausgleiche bei Rundfunkbeitrag, Kfz-Steuer und Beförderung im Öffentlichen Nahverkehr
  • Die Merkzeichen aG und TBl im Schwerbehindertenausweis
  • Rechtsprechung: Wann die Pflicht zur amtsärztlichen Untersuchung besteht (LAG Schleswig-Holstein, 13.9.2018)

Jetzt 2 Ausgaben »Schwerbehindertenrecht und Inklusion« gratis testen!

© bund-verlag.de (ck)

AiB-Banner Viertel (768px) - Anzeige -
Maren Conrad-Giese, u.a.
Aufgaben - Rechte - Kompetenzen
lieferbar 19,90 €
Mehr Infos
Lothar Altvater, u.a.
Kommentar für die Praxis mit Wahlordnung und ergänzenden Vorschriften
lieferbar 169,00 €
Mehr Infos
Lothar Altvater, u.a.
Basiskommentar mit Wahlordnung u. ergänzenden Vorschriften für Gerichte, Bahn, Post, Bundeswehr und NATO
vorbestellbar ca. 49,00 €
Mehr Infos

Das könnte Sie auch interessieren

Dollarphotoclub_62408847_160503-e1465203293385
Arbeitsentgelt - Rechtsprechung

Schweigen bedeutet kein Ja zur Lohnkürzung

Dollarphotoclub_50225438
Personenbedingte Kündigung - Rechtsprechung

Wann eine Kündigung ohne BEM zulässig ist

Dollarphotoclub_49031110_Betriebsrat
Mitbestimmung - Aus den Fachzeitschriften

Betriebliche Mitbestimmung kämpft um Anerkennung