Künstliche Intelligenz

»KI-Systeme können in die Autonomie des Menschen eingreifen«

14. April 2022 Künstliche Intelligenz
Praxishandbuch KI
Quelle: Bund-Verlag

Im Bund-Verlag ist soeben das »Praxishandbuch Künstliche Intelligenz« von Lothar Schröder und Petra Höfers erschienen. Es richtet sich besonders an Betriebs- und Personalräte, die bei der Einführung und Anwendung von Systemen künstlicher Intelligenz von ihrem Mitbestimmungsrecht Gebrauch machen sollten. Wir haben Lothar Schröder zu dem Buch befragt.

1. Das Praxishandbuch zu Künstlicher Intelligenz ist kürzlich erschienen. Warum war es notwendig, dieses Buch zu schreiben?

Lothar Schröder:  In der Enquetekommission hat sich erneut bestätigt, dass der Gesetzgeber nicht jede einzelne KI-Anwendung regulieren kann. Deswegen müssen die Akteure der betrieblichen Mitbestimmung mit ran. Aber es gibt bisher kaum eine praktische Hilfe dafür, wenig Handhabbares für Betriebe. Daher habe ich das KI-Lagom-Modell entwickelt, mit dem eine Kritikalitätseinstufung von KI-Systemen vorgenommen werden kann. Es arbeitet mit der Idee eines strategischen Filters.

2. Wie kann man sich dieses Modell vorstellen?

Lothar Schröder: Mittels Prüffragen werden unterschiedliche Anwendungen hinterfragt und auch der Kontext im jeweiligen Unternehmen beurteilt, um ein Bild von den Risiken und dem Nutzen der Systeme zu erhalten. Zu fragen ist beispielsweise, wie viel Entscheidungsautonomie der Maschine zugebilligt werden soll, wie hoch das Schädigungspotenzial für die Firma, für die Persönlichkeitsrechte ausfallen könnte und ob die Entscheidungen, die eine KI treffen soll, grundrechtsrelevant sind.

3. Das Praxishandbuch wurde vor allem für Betriebs- und Personalräte geschrieben. Kann es auch für andere Akteure im Betrieb eine Hilfestellung sein?

Lothar Schröder: Ich glaube schon. Wenn man im Betrieb ein KI-System einführt und als Arbeitgeber auf die Unkenntnis oder ein Überfahren der Mitbestimmungsträger und Beschäftigten setzt, lässt man kein Vertrauen entstehen. Beide Seiten müssen den Dialog führen können und deswegen richtet sich dieses Buch auch an Betriebspraktiker, die auf der Arbeitgeberseite Verantwortung tragen. Die Arbeitgeberseite tut gut daran, KI-Systeme dialogisch und strukturiert einzuführen. Auch die Wirkung auf das Personal, Effizienz, Effektivität, Erforderlichkeit, sowie Stabilität und Robustheit von Systemen spielen eine Rolle.

4. Welche Fehler sollten Unternehmen und Verwaltungen bei der Einführung von KI unbedingt vermeiden?

Lothar Schröder: Firmen und Verwaltungen sollten zunächst vermeiden, so zu tun, als ob KI nur ein IT-System ohne Besonderheiten wäre. Das würde der Sache nicht gerecht werden. KI-Systeme sind in der Lage, durch ihre Entscheidungen in vielfacher Hinsicht in die Autonomie des Menschen einzugreifen. Sie arbeiten mit einer beachtlichen Sensorik und produzieren einen Output, der enorm ist. KI-Systeme können menschliche Sprache verstehen, Mimik und Gestik auslesen und das in einer Geschwindigkeit, bei der der Mensch nicht mehr hinterherkommt. Vertrauen ist da essenziell. Daher müssen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite gemeinsam den Dialog über die richtige Regulierung von KI führen. Solche Systeme kommen ohne Evaluation im Betrieb nicht aus.

5. Brauchen Unternehmen eine KI-Ethikleitlinie?

Lothar Schröder: Ich glaube, etwas überspitzt gesagt, Ethik sollte man vorher haben, und nicht erst über Ethik nachdenken, wenn man mit KI zu tun hat. Ich denke, ein anspruchsvolles ethisches Gerüst im Lebens- und Berufsalltag lässt sich aber gut auf KI übertragen. Dabei gibt es ein paar grundlegende Aspekte: Betrachte ich die Beschäftigten oder Kunden nur als ökonomische Größen, oder habe ich auch deren Gemeinwohl- und Persönlichkeitsinteressen im Auge? Sage ich den Menschen, dass sie mit KI arbeiten, oder sage ich es ihnen nicht? Solche Fragen muss man stellen und da sollte man eigentlich vorher schon eine ethische Richtung haben.

Interview (gekürzt) von Ines Roth, INPUT Consulting

Lesetipp:

Lothar Schröder, Petra Höfers: Praxishandbuch Künstliche Intelligenz. Handlungsanleitungen, Praxistipps, Prüffragen, Checklisten, Bund-Verlag

Jetzt das Praxishandbuch Künstliche Intelligenz bestellen!

© bund-verlag.de (jv)

AiB-Banner Viertel Quadratisch - Anzeige -
Lothar Schröder, u.a.
Handlungsanleitungen, Praxistipps, Prüffragen, Checklisten
lieferbar 48,00 €
Mehr Infos

Das könnte Sie auch interessieren

Homeoffice
Interview »Mobile Arbeit« - Aus den Fachzeitschriften

»Die Wahloption beim Arbeitsort kommt an«