Aktuelle Ausgabe »Gute Arbeit«

GA aktuelle Ausgabe


»Gute Arbeit« 7/2020

Frauengleichstellung: Der Geschlechterparität auf die Sprünge helfen

Die eigenständige Existenzsicherung von Frauen ist in Fläche noch nicht in Sicht. Stabil halten sich Ungleichgewichte: bei der Erwerbsbeteiligung, beim Entgelt, bei der Karriere und der Rente. Dagegen kann man betrieblich etwas tun, aber auch Gesetze müssen nachgeschärft werden. Außerdem lesen: Die BAG-Rechtsprechung und die Gefährdungsbeurteilung - ein Vorgehen betrieblich vereinbaren, dann Maßnahmen umsetzen. Mutterschutz und SARS-CoV-2 – was zu beachten ist. Urteil: Das Recht auf stufenweise Wiedereingliederung für behinderte Menschen.

Zum Online-Zugang          Zum Archiv       

Inhaltsverzeichnis 7/2020

Editorial
Magazin
In den oberen »Rängen« ist die Luft für Frauen dünn. Die Entgelte und die Erwerbsbeteiligung von Männern und Frauen unterscheiden sich immer noch deutlich. Mehr Frauen sollten in den Parlamenten sitzen. Wie der DGB sich für Parität in Politik und Gesellschaft einsetzt, erläutert Elke Hannack. mehr
Titelthema
Ungleichheit bei der Erwerbsbeteiligung, bei der Bezahlung, bei der Verteilung der Sorgearbeit, bei der Rente: Frauen brauchen wirksame Gleichstellungsmechanismen – gegen die grassierende strukturelle Diskriminierung. Was ist zu tun – für die Frauen und ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit? mehr
Vorsicht, Lücke: Frauen erhalten auch im Jahr 2020 noch immer 20% weniger Lohn als Männer. Dieser festgefrorene Gender Pay Gap darf nicht zur Dauerbaustelle werden. Denn Frauen verdienen mehr. mehr
Das Führungspositionen-Gesetz (FüPoG) steht zur Überarbeitung an. Das Motto sollte lauten: »Wer die Besten will, kann auf Frauen nicht verzichten!« mehr
Trends
Die Pandemie hat eine wirtschaftliche und soziale Krise ausgelöst, die für private Haushalte mit hohen Belastungen und finanziellen Einbußen einhergeht. Meist schultern die Mütter die zusätzliche Sorgearbeit. mehr
Arbeitsschutz und Arbeitsgestaltung
Was müssen Arbeitgeber in der Corona-Pandemie in Bezug auf Schwangere und Stillende beachten? »Gute Arbeit« sprach mit Silke Raab über die Maßnahmen zur Prävention. mehr
Das Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 13.8.2019 und dessen Auslegung hat für Konfusion gesorgt. Das Interview mit Rechtsanwalt Jens Gäbert zeichnet nach, wie es zum Urteil kam und wie mühsam der Weg zur mitbestimmten Gefährdungsbeurteilung ist, die den Beschäftigten bestmöglichen Arbeitsschutz... mehr
Ziel der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung nach Arbeitsschutzgesetz ist die menschengerechte Gestaltung der Arbeit. Nach der Erhebung von (Fehl-)Belastungen sind die Maßnahmen das A und O. mehr
Stichwort
Arbeitsschutz kompakt
Prävention und Teilhabe
Lehnt ein Arbeitgeber eine Wiedereingliederung eines schwerbehinderten Arbeitnehmers ohne triftigen Grund ab oder verzögert er die Eingliederung, muss er Schadensersatz bezahlen. mehr
Rechtsprechung
Expertenrat