Der Jury besonders ins Auge gefallen

„Ein klares Signal nach innen und außen gesetzt"

23. Juli 2019
14_Hauptzollamt Singen

Wolfgang Pieper, Jurymitglied und Mitglied des ver.di-Bundesvorstands, zum nominierten Projekt des Personalrats des Hauptzollamts Singen mit dem Thema „Gewalt gegenüber Beschäftigten – Mach meine Kolleg*innen nicht an – Sind eigene Deeskalationsberater eine Lösung?".

„Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst werden immer häufiger beleidigt, bedroht, empfinden Hilflosigkeit angesichts zunehmender Aggression. Der Personalrat der Dienststelle hat vorbildlich agiert und mit seinem Projekt ein klares Signal nach innen und außen gesetzt. Schulungen, Seminare und weitere Deeskalationsmaßnahmen unterstützen wirkungsvoll die Eigensicherung der Beschäftigten.“

>Mehr Infos zum Projekt


Wolfgang Pieper, Mitglied des ver.di-Bundesvorstands und Bundesfachbereichsleiter
 

© bund-verlag.de (es)

 

Dossier Hybride Arbeit Viertelbanner quadratisch - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

PR_Uni Potsdam
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

»Damit befristet Beschäftigte nicht hinten runterfallen«

JAV Essen
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

»Spürbare Verbesserungen der Ausbildungsbedingungen«

Personalrat MHH
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

»An Aktualität kaum zu übertreffen«

PR_Gifhorn
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

»Kommunikation mit allen Beschäftigten«