MAV: Rechtsprechung


Teilzeitarbeit - Rechtsprechung

Gleicher Lohn für alle Lebensretter

19. Januar 2023 | Ein geringfügig beschäftigter Rettungsassistent darf bei gleicher Qualifikation für dieselbe Tätigkeit nicht schlechter bezahlt werden als eine Vollzeitkraft. Dass die geringfügig Beschäftigten ihre Schichtdienste frei anbieten können, während Vollzeitkräfte verbindlich eingeteilt werden, rechtfertigt keinen geringeren Stundenlohn – so das Bundesarbeitsgericht. [...] mehr
22. Dezember 2022 | Konnte ein Arbeitnehmer in einem Jahr aus gesundheitlichen Gründen keinen Urlaub nehmen, besteht ein Übertragungszeitraum von 15 Monaten. Hat der Arbeitnehmer in diesem Jahr gearbeitet, erlischt der Urlaub allerdings nur, wenn der Arbeitgeber seine Mitwirkungspflichten erfüllt hat – so das BAG. [...] mehr
21. Dezember 2022 | Die dreijährige Verjährungsfrist für den gesetzlichen Urlaub beginnt erst am Ende des Kalenderjahres, in dem der Arbeitgeber den Arbeitnehmer über seinen konkreten Urlaubsanspruch und die Verfallfristen belehrt und der Arbeitnehmer den Urlaub dennoch aus freien Stücken nicht genommen hat – so das Bundesarbeitsgericht. [...] mehr
07. Dezember 2022 | Der Arbeitgeber kann aufgrund seines arbeitsvertraglichen Direktionsrechts den Arbeitnehmer anweisen, an einem Arbeitsort des Unternehmens im Ausland zu arbeiten. Dies gilt, wenn nicht im Arbeitsvertrag ausdrücklich oder den Umständen nach konkludent etwas anderes vereinbart worden ist – entschied das BAG. [...] mehr
20. Oktober 2022 | Das Amt der Schwerbehindertenvertretung ist nicht vorzeitig beendet, wenn im Laufe ihrer Amtszeit die Zahl der schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen im Betrieb unter fünf absinkt. Ein vorzeitiges Erlöschen des Amtes ist im Gesetz nicht vorgesehen und auch nicht nach dessen Sinn und Zweck geboten - so das Bundesarbeitsgericht. [...] mehr
26. September 2022 | Die evangelisch-lutherische Landeskirche Braunschweig hat einen leitenden Kirchenmusiker zu Unrecht gekündigt. Dessen Absicht, für sich und seinen Ehemann ein Kind von einer Leihmutter austragen zu lassen, stelle keinen Loyalitätsverstoß dar - so das Arbeitsgericht Braunschweig. [...] mehr

hintergrund
Ihr gutes Recht

Die Anschaffung von Fachliteratur gehört zu den erforderlichen Arbeitsmitteln der Betriebs- und Personalräte sowie der Schwerbehindertenvertretung, deren Kosten der Arbeitgeber gemäß § 40.1. BetrVG, § 44.1 BPersG sowie LPersG und § 96.8 SGB IX zu tragen hat. Dies gilt insbesonere laut BAG vom 19.03.2014 (AZ 7ABN 91/13) für die Fachzeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb« - trotz Internetzugang.

Zur Beschlussfassung
Richard Geisen, u.a.
Rechtliches Wissen und soziale Kompetenz
29,90 €
Mehr Infos
Herbert Deppisch, u.a.
Rechtliches Wissen und soziale Kompetenz - Evangelische Kirche und Diakonie
24,90 €
Mehr Infos