Aktuelle Ausgabe »Gute Arbeit«

ga_2019_02

»Gute Arbeit« 2/2019

Nationaler Arbeitsschutz: Bilanz und neue Ziele ab 2019

Im Titelthema 2/2019 geht es um die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA): Die Beteiligten – Bund, Länder, Unfallversicherung und Sozialpartner – unterstützen Betriebe und Dienststellen, ihren Arbeitsschutz zu verbessern. Im Fokus stehen Muskel-Skelett- und psychische Belastungen sowie die Gefährdungsbeurteilung. „Trends“ stellt das Buch zur kontroversen Arbeitszeitdebatte vor – mit vielen Gesundheitsaspekten. In Kürze wird die neue Verordnung zur Mindestpersonalbesetzung in der Pflege erklärt. Und es geht um den unterschätzten betrieblichen Nutzen von Arbeitsschutzmaßnahmen. Die Schwerbehindertenvertretung erhält Tipps für den Einstieg ins Amt - mit Checkliste.

Zum Online-Zugang          Zum Archiv       

Inhaltsverzeichnis 2/2019

Editorial
Magazin
Titelthema Nationaler Arbeitsschutz
Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) beruht auf einer gesetzlichen Regelung und besteht seit dem Jahr 2008. Ziel und Motivation zur Schaffung der GDA waren und sind die Verbesserung des abgestimmten, arbeitsteiligen Vorgehens im nationalen Arbeitsschutz.... mehr
Wie können Betriebe die Beschäftigten besser vor Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) schützen? Dazu hat die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) ab 2013 einen Arbeitsschwerpunkt gestartet. Jetzt legt die GDA Ergebnisse vor.... mehr
Für die Umsetzung des GDA-Arbeitsprogramms »Psyche« haben sich besonders die Gewerkschaften im Interesse der Beschäftigten eingesetzt. Der genaue Titel »Schutz und Stärkung der Gesundheit bei arbeitsbedingter psychischer Belastung« klingt vielversprechend.... mehr
Das GDA-Arbeitsprogramm Organisation hat die Betriebe bei der Verbesserung der Arbeitsschutzorganisation und bei der Gefährdungsbeurteilung unterstützt. Der Abschlussbericht des Programms bilanziert nicht nur den Stand der Betriebe, sondern bietet auch Empfehlungen.... mehr
Trends
In der Debatte um die Digitalisierung ist zu hören, dass verbindliche Arbeitszeitregelungen »unzeitgemäß« seien. Ein Buch räumt mit dem Trugschluss auf.... mehr
Arbeitsschutz und Arbeitsgestaltung
Zu wenige Fachkräfte pflegen zu viele Patienten. Es gibt aktuelle rechtliche Neuerungen – und alte Probleme.... mehr
Der Arbeitsschutz ist gesetzlich geregelt und für alle Arbeitgeber verpflichtend. Daneben gibt es betriebswirtschaftliche Argumente. Damit Interessenvertretungen die Hintergründe kennen, sollten sie ihre Unterrichtungsrechte und die Rechte des Wirtschaftsausschusses nutzen.... mehr
Stichwort
Arbeitsschutz Kompakt
Prävention und Teilhabe
Das Bundesteilhabegesetz hat die Schwerbehindertenvertretung und ihre Rechte gestärkt. Jetzt kommt es darauf an, die Rechte in der neuen Amtszeit praktisch zu nutzen.... mehr
Rechtsprechung
Expertenrat
Manfred Wulff mehr