Aktuelle Ausgabe »Gute Arbeit«

»Gute Arbeit« 6/2019

Gefährdungsbeurteilung: Mehr Qualität mit dem START-Verfahren 2.0

Das Titelthema 6/2019 stellt die Gefährdungsbeurteilung, die zentrale Vorschrift im Arbeitsschutzrecht, in den Mittelpunkt: praxisnah, übersichtlich und handhabbar. Das START-Verfahren 2.0 ist eine Handlungshilfe, um alle Gefährdungen und Belastungsarten systematisch zu erfassen und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Dabei wird auf die Wahrung der Mitbestimmungsrechte und die Beteiligung der Beschäftigten höchsten Wert gelegt. Außerdem in der Ausgabe lesen: Die EU bemängelt Schwächen im deutschen Arbeitsschutzsystem. Und das noch neue Qualifizierungschancengesetz wird vorgestellt – als ein Schritt für mehr berufliche Weiterbildung.

Zum Online-Zugang          Zum Archiv       

Inhaltsverzeichnis 6/2019

Editorial
Magazin
Titelthema Gefährdungsbeurteilung
Seit 15 Jahren gibt es das START-Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung. Es wurde für die psychischen Belastungen entwickelt und ist seither in vielen Betrieben erfolgreich im Einsatz. Nun wurde es um die Aspekte der körperlichen und physikalisch-technischen Belastungen erweitert – ein Verfahren für... mehr
Die Rechtslage ist eindeutig: Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) aus dem Jahr 1996 verpflichtet Arbeitgeber, anhand aktueller, vollständiger und dokumentierter Gefährdungsbeurteilungen, die Arbeitsbedingungen stetig zu verbessern. mehr
Mitbestimmter Arbeitsschutz: Dazu benötigen Interessenvertretungen eine Durchsetzungsstrategie. Der Beitrag zeigt in zehn Punkten, wie ein Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung mitbestimmt umgesetzt werden kann. mehr
Bei der Beurteilung der psychischen Belastungen ist die Unsicherheit besonders groß. Die Auswertung der Erfahrungen von Expertinnen und Experten bieten Interessenvertretungen Orientierung. mehr
Trends
Gewisse Fortschritte im deutschen Arbeitsschutzsystem sind kein Grund zum Aufatmen. Bei Personaldecke und Präsenz in den Betrieben geht es weiter abwärts. mehr
Arbeitsschutz und Arbeitsgestaltung
Ohne Sicherheitsleute stünde das öffentliche Leben still – bei Flügen, auf Märkten und im Geldverkehr. Eine Umfrage mit dem DGB-Index Gute Arbeit zeigt: Die Arbeitsbedingungen und die Arbeitszeiten in der Branche sind meist schlecht, die Beschäftigten fühlen sich häufig missachtet. mehr
Zum 1. Januar 2019 trat das »Gesetz zur Stärkung der Chancen für Qualifizierung und für mehr Schutz in der Arbeitslosenversicherung« in Kraft. Das ist ein erster Schritt, dem weitere folgen müssen. mehr
Aktuell ist die Verbesserung der arbeitsmedizinischen Vorsorge in der Diskussion. Der DGB plädiert pro Pflichtvorsorge für bestimmte Outdoor-Worker. mehr
Stichwort
Arbeitsschutz Kompakt
Prävention und Teilhabe
Ein Schritt vor und einen zurück – am Arbeitsmarkt hat sich für Menschen mit Behinderungen kaum etwas getan. Der DGB setzt Akzente – für deutliche und nachhaltige Verbesserungen. mehr
Rechtsprechung
Expertenrat