Mitbestimmung: Rechtsprechung


Befristung - Rechtsprechung

Bei der Frist zählt jeder Tag

23. August 2019 | Wird der zulässige Zwei-Jahres-Zeitraum bei einer sachgrundlosen Befristung auch nur um einen Tag überschritten, entsteht ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Eine Dienstreise zu einer Schulung, die einen Tag vor dem öffiziellen Arbeitsbeginn startet, muss auf diese zwei Jahre angerechnet werden, so das LAG Düsseldorf. [...] mehr
21. August 2019 | Dienstpläne unterliegen der Mitbestimmung. Auch bei Eilfällen ist das Mitbestimmungsrecht nicht ausgeschlossen, es sei denn Arbeitgeber und Betriebsrat haben Abweichendes in einer Betriebsvereinbarung geregelt. Dann kann eine Information genügen – so nun das LAG Berlin Brandenburg. [...] mehr
Mitbestimmung - Rechtsprechung

Mitbestimmung bei der An- und Abmeldepflicht

16. Juli 2019 | Sollen sich Arbeitnehmer persönlich beim Vorgesetzten abmelden, hat der Betriebsrat mitzubestimmen. Dies gilt auch, wenn der Arbeitgeber die Meldepflicht aus Gründen des Brandschutzes anordnet. Besteht keine Einigung zwischen den Betriebsparteien, hat der Arbeitgeber die Anweisung zu unterlassen. Von Jens Pfanne. [...] mehr
Kündigungsschutz - Rechtsprechung

Kündigungszeitpunkt bei Massenentlassung

16. Juli 2019 | Bei Massenentlassungen ist eine vorherige Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit zwingend vorgeschrieben. Der Arbeitgeber darf bei Anzeige der Massenentlassung allerdings den Kündigungsentschluss schon gefasst haben. Von Matthias Beckmann. [...] mehr
Mitbestimmung - Rechtsprechung

Ohne Betriebsrat keine Versetzung

03. Juli 2019 | Der Betriebsrat muss der Versetzung von Arbeitnehmern vorab zustimmen. Ohne Zustimmung ist die personelle Maßnahme unwirksam. Der Arbeitgeber kann die fehlende Zustimmung vom Arbeitsgericht ersetzen lassen, sie aber nicht umgehen. Von Jens Pfanne. [...] mehr
Betriebsratsarbeit - Rechtsprechung

Abmahnung nach BetrVG darf nicht in die Personalakte

03. Juli 2019 | Es ist umstritten, ob der Arbeitgeber Betriebsratsmitglieder auch für ein Verhalten im Rahmen ihres Amtes abmahnen darf. Diese Art der Abmahnung gehört jedenfalls nicht in die Personalakte. Nimmt der Arbeitgeber sie dennoch auf, können das betroffene Mitglied und das Gremium dagegen vorgehen. Von Bettina Krämer. [...] mehr

hintergrund
Ihr gutes Recht

Die Anschaffung von Fachliteratur gehört zu den erforderlichen Arbeitsmitteln der Betriebs- und Personalräte sowie der Schwerbehindertenvertretung, deren Kosten der Arbeitgeber gemäß § 40.1. BetrVG, § 44.1 BPersG sowie LPersG und § 96.8 SGB IX zu tragen hat. Laut BAG vom 19.03.2014 (AZ 7ABN 91/13) ist die Fachzeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb« trotz Internetzugang für die Betriebsratsarbeit erforderlich.

Zur Beschlussfassung
Handbuch Betriebsvereinbarung

Über 80 Muster-Betriebsvereinbarungen.

Jetzt bestellen!