»Arbeit und Recht« - Ausgabe 04/2022

aur_2022_04


»Arbeit und Recht« 4/2022

  • Daniel Ulber/Jaqueline Stein: Arbeiten 4.0 und Arbeitszeitrecht – neuere Entwicklungen
  • Theresa Tschenker: Regulierungsperspektiven nach den Urteilen zur Vergütung in der Live-In-Pflege – dient Österreich als Vorbild?
  • Roland Stöbe: Arbeitsrechtliche Folgen fehlender Covid-Schutzimpfung in Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Friedrich Heither: Betriebsrenten – 50 Jahre unverfallbare Anwartschaft – ein bedeutendes Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Zum Online-Zugang                    Zum Archiv       

Inhaltsverzeichnis 4/2022

Der Kommentar
Aufsätze
Das BAG hat am 24.6.2021 entschieden, dass entsandte AN der sog. 24-Std.-Pflege für ihre geleisteten Bereitschaftszeiten nach dem MiLoG zu vergüten sind. Die Vergütung ändert jedoch nichts daran, dass durch überlange Arbeits- und Bereitschaftszeiten das ArbZG verletzt wird. Trotz der offensichtlichen... mehr
Seit dem 16.3.2022 greift die sog. »Einrichtungsbezogene Impfpflicht« im Gesundheitswesen. Wenn AG ankündigen, nicht immunisierte Beschäftigte ab dem 16.3. 2022 oder früher ohne Bezüge freizustellen oder zu kündigen, stellen sich vielfältige arbeitsrechtliche Fragen. mehr
Am 10.3.1972 – also vor 50 Jahren – erging ein Urteil des 3. Senats des BAG, mit dem Rechtsgeschichte geschrieben wurde. Das Urteil betraf eine der wichtigsten Rechtsfragen des Rechts der betrieblichen Altersversorgung. Es war die Geburtsurkunde der »geschützten und werthaltigen... mehr
Arbeit und Rechtspolitik
(Berichtzeitraum Februar 2022) mehr
Arbeit und Sozialrecht
Arbeit und Steuerrecht
Personalien | Termine | Info | Gelesen
Personalien
Info
Gelesen
Buchbesprechung
Rechtsprechung
Kurzmitteilungen und Pressemitteilungen
Leitsätze der Redaktion
Individuelles Arbeitsrecht
Kollektives Arbeitsrecht
Verfahrensrecht
Sozialrecht
Europarecht
Zusammenfassungen/Abstracts